Full-service and client centric art consultancy based in Europe – working internationally on a variety of different projects.

Follow us

VELVENOIR

  /  Journal Eintrag   /  Insider-Tipp: Wie Sie Ihre Kunst zu Hause richtig hängen

Insider-Tipp: Wie Sie Ihre Kunst zu Hause richtig hängen

Lassen Sie Ihre Träume wahr werden – von großformatigen Arbeiten bis zur perfekt kuratierten „Gallery Wall“

Einblicke ins Art Consulting und was Sie beim Hängen Ihrer Kunst zu Hause beachten sollten

Es ist an der Zeit, auf die verschiedenen Kunstreisen zurückzublicken, die wir mit privaten Sammler*innen, Innenarchitekt*innen und Kund*innen aus dem Hospitality-Bereich erleben durften. Vom anfänglichen Kunstkonzept über die Erzählung der jeweiligen Geschichte bis hin zur Beschaffung und Einrahmung jedes Werks – all das zeichnet uns aus. Heute möchten wir Ihnen exklusive Einblicke ermöglichen wie Sie Ihre Kunst zu Hause anbringen können und welche wesentlichen Aspekte Sie dabei beachten sollten.

Alles beginnt mit dem Kunstwerk, das Sie lieben – kleine Tips und Tricks wo und wie Sie es aufhängen finden Sie in den folgenden Schritten. Gibt es neue Trends für die Hängung von Kunstwerken in Ihrer Wohnung, die mit Ihrem Einrichtungskonzept zusammen hängen? Gibt es irgendwelche Regeln der Kunstwelt, die Sie bei der Anordnung berücksichtigen sollte? Diese Fragen werden uns immer wieder von Sammlern und Designern gestellt, mit denen wir zusammenarbeiten. Die Wahrheit ist, dass es wirklich nur auf Sie ankommt, wie Sie das Werk in dem Raum empfinden und wo Sie es sich vorgestellt haben. Kommen wir zur Sache:

Egal, ob Sie es selbst angehen oder einen Fachmann beauftragen – Sie sollten wissen, dass zum Aufhängen von Kunstwerken mindestens zwei Hände nötig sind. Sie brauchen schlichtweg jemanden, der das Maßband hält, damit Sie zurücktreten können für eine Gesamtansicht und der Ihnen hilft. Wenn Sie sehr genau messen wollen, besorgen Sie sich ein Lasermaßband, ansonsten funktioniert auch ein Normales, und nehmen Sie einen Bleistift und eine Wasserwaage, um die Position zu markieren.
Die ersten Dinge, die Sie berücksichtigen müssen, sind die Art des Kunstwerks (*), das Licht (Sonneneinstrahlung und künstliche Beleuchtung), die Temperatur und natürlich die Ortsveränderungen. Sie können entweder auf Nummer sicher gehen, indem Sie das Kunstwerk perfekt in der Mitte der Wand anbringen, oder Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und mit der Position spielen – wir raten Ihnen jedoch, das Kunstwerk immer in Augenhöhe anzubringen (in Europa ist die Standardhöhe 1,60 m). Am besten bitten Sie Ihren Helfer, das Kunstwerk an die Wand zu halten, bevor Sie den Nagel einschlagen. So können Sie sehen, wie der Raum nach dem Anbringen des Kunstwerks wirken wird. Treten Sie außerdem einen Schritt zurück und betrachten Sie das Kunstwerk – machen Sie sich ein Bild von den Proportionen und Farben und sehen Sie, wie es mit allen anderen Elementen in Ihrem Raum zusammenspielt.

Wir legen Ihnen ans Herz, das Farbschema Ihres Raumes immer sehr sorgfältig zu berücksichtigen, bevor Sie das Kunstwerk aufhängen. Das Design, die Farben und die Einrahmung des Kunstwerks können einen dramatischen Einfluss auf den Raum haben – denken Sie daran, dass Sie dieses Bild täglich sehen werden! Sie müssen also entscheiden, ob Sie einen Raum mit starken Kontrasten oder mit Harmonie schaffen wollen. Wenn wir Kunstwerke in unseren Sammlerwohnungen aufhängen, orientieren wir uns in der Regel an den Richtlinien der Museen, aber auch hier können Sie die Höhe, die Wandgröße und sogar Ihre Augenhöhe berücksichtigen. Es sieht auch fantastisch aus, wenn Sie mehrere Kunstwerke derselben Größe und desselben Mediums in einem Raster aufhängen, wobei Sie vielleicht auch ein wenig mit den Abständen dazwischen spielen und sogar mit verschiedenen Medien experimentieren können, um Ihre eigene Kunstkonstellation zu schaffen. Das funktioniert sowohl mit kleinen als auch mit größeren Werken. Auch wenn dies ein Retro-Trend ist, gibt es kein richtig oder falsch. Wir können nur empfehlen, bei dieser Art der Installation von Kunstwerken in der Mitte zu beginnen und sich von dort aus vorzuarbeiten. Seien Sie offen für verschiedene Medien, Größen und Rahmungsoptionen und gestalten Sie es so persönlich wie möglich. Oder legen Sie die Kunstwerke zum Schutz mit Luftpolsterfolie auf dem Boden aus: So können Sie mit ihnen spielen und die perfekte „Galeriewand“ finden.

WAS SONST NOCH ZU BEACHTEN IST

a) Hängen Sie das Kunstwerk in einem Raum auf, in dem es vor direktem Sonnenlicht geschützt ist. Durch das UV-Licht könnte das Kunstwerk beschädigt werden, außerdem könnte es zu grellen Reflexionen kommen, die wiederum das optische Erscheinungsbild des Werks stören. Erwägen Sie auch die Verwendung eines Museumsglases, wenn Sie ein Kunstwerk einrahmen.
b) Stellen Sie Ihr Kunstwerk in sicherer Entfernung von direkten Wärmequellen wie Heizkörpern, elektrischen Heizungen und Kaminen auf. Wärmeschwankungen können ein Kunstwerk langfristig beschädigen, was zu kostspieligen Restaurierungsarbeiten führen kann.
c) Denken Sie daran, Ihr Kunstwerk in sicherer Entfernung von feuchten Räumen wie Badezimmern, schlecht belüfteten Räumen und dampfenden Küchen aufzuhängen. Feuchtigkeit und Nässe können Kunstwerke im Laufe der Zeit erheblich beschädigen und möglicherweise Stücke von finanziellem, kulturellem oder persönlichem Wert zerstören.

SIE WOLLEN MEHR ÜBER VELVENOIR ERFAHREN?

FÜR FRAGEN STEHEN WIR JEDERZEIT ZUR VERFÜGUNG & FREUEN UNS VON IHNEN ZU HÖREN

alexandra@velvenoir.com

+43/676 55 11 252

www.velvenoir.com

PREVIOUS POSTNEXT POST