Full-service and client centric art consultancy based in Europe – working internationally on a variety of different projects.

Follow us

VELVENOIR

  /  Journal Eintrag   /  Brandneu: Kunst & Gesundheit – Deine Portion Wohlbefinden

Brandneu: Kunst & Gesundheit – Deine Portion Wohlbefinden

Wie das moderne Gesundheitswesen die Kraft der bildenden Kunst für Krankenhäuser, medizinische Kliniken und Spas erweckt? Reise mit uns auf in die Vergangenheit, um verschiedene Konzepte von Kunst und Gesundheit zu beleuchten.

Der in Wien lebende Architekt Otto Wagner hat sich besonders mit der Sauberkeit in der modernen Architektur auseinandergesetzt. Währenddessen betrachtete Lluís Domènech i Montaner das Krankenhaus Sant Pau in Barcelona als Gesamtkunstwerk. Bist du neugierig auf die positiven Auswirkungen der Kunst auf unser Wohlbefinden? Suchst du nach Fakten und Zahlen?

„Es gibt zwei Bedingungen, die als Kriterien zu betrachten sind und die der moderne Mensch fordert: Größtmöglicher Komfort und größtmögliche Sauberkeit“, forderte Otto Wagner. Wagner läutete eine neue moderne, hygienische Großstadtarchitektur ein, wie zum Beispiel die Kirche zu Steinhof und die Postsparkasse. Seine Ideen beschränkten sich nicht nur auf öffentliche Gebäude, Grünflächen, Erholungsorte und Sportanlagen, sondern zielten auch auf das Gastgewerbe ab. Während in Barcelona Lluís Domènech i Montaner das Krankenhaus Sant Pau zu einem modernen Klinikum umbaute, mit der Absicht, den Menschen und seiner Gesundheit zu dienen. Das Krankenhaus Sant Pau ist dank seiner beeindruckenden Innenausstattung, seiner reichen Architektur und seiner wunderschön angelegten Erholungsbereiche Teil des UNESCO-Welterbes. Wie wir sehen können, ist die Kombination von Kunst und Gesundheit sehr durchdacht.

Was sind die Vorteile? Wie sogar die WHO feststellt, hat sich der künstlerische Ausdruck im Gleichschritt mit der kulturellen Entwicklung der Menschheit entwickelt. Er spielt seit langem eine wesentliche Rolle dabei, wie wir lehren, lernen, kommunizieren und heilen. Kunst kann uns helfen, den Kampf gegen eine Krankheit oder eine Verletzung emotional zu bewältigen und schwierige Emotionen in Ausnahmezuständen zu verarbeiten. Des Weiteren hilft sie uns Traumas zu verarbeiten und sogar körperlich schneller zu genesen – es geht um ganzheitliches Wohlbefinden. Kunst reduziert und hilft bei Folgendem:

  • Schmerzempfindung
  • Depressionen
  • Nicht-chirurgische Behandlungszeiten
  • Genesungszeiten nach Operationen
  • Behandlungszeiten bei psychischen Erkrankungen
  • Missbräuchliches Verhalten
  • Aufenthaltsdauer
  • Personalfluktuation und Abwesenheitszeiten
  • Bewältigung von Gefühlen der Einsamkeit
  • Positive Auswirkungen auf Familien und Patienten im Wartebereich
  • Farbpsychologie „heilende Farben“

Photo Courtesy belongs to owner of the images

Wir denken, dass der anthropologische Aspekt mehr als sichtbar ist. Wie dem auch sei, wie sieht es mit harten Fakten und Zahlen aus? Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, da es keine standardisierten Metriken gibt, um die Vorteile in Zahlen zu fassen. Wir haben jedoch ein Beispiel in „The Guardian“ gefunden. Dort wird ein Projekt von „Arts and Minds“, einer führenden Wohltätigkeitsorganisation für Kunst und psychische Gesundheit, vorgestellt. Die Auswertung ergab erstaunliche Ergebnisse: 71 % weniger Angstgefühle und 73 % weniger Depressionen, 76 % der Teilnehmer gaben an, dass ihr Wohlbefinden gestiegen sei, und 69 % fühlten sich sozial besser integriert.

Für den Fall, dass ein einzelnes Projekt nicht ausreicht: Wir sind auf die Studie „Creative Health: The Short Report“ gestoßen, die im Vereinigten Königreich durchgeführt wurde. Dabei trauten wir unseren Augen nicht, als wir die zweite Doppelseite mit hervorragenden Zahlen auch in finanzieller Hinsicht aufschlugen: Ein Genesungszentrum für psychische Gesundheit in Wales, das von Patient*innen mit gestaltetet worden war, spart dem NHS schätzungsweise £ 300.000 pro Jahr. Ein Kunstprojekt zur Vorbeugung von Krankheiten hat sich als sehr vorteilhaft erwiesen, da die Zahl der Arztbesuche um 37% und die Zahl der Krankenhauseinweisungen um 27% gesunken ist. Dies entspricht einer Einsparung von £ 216 pro Patient. Darüber hinaus sind 85% der Menschen in England der Meinung, dass die Qualität der städtischen Umwelt ihr Wohlbefinden beeinflusst. Es hat sich gezeigt, dass jeder £ 1, der für die Instandhaltung von Parks ausgegeben wird, einen Nutzen für die Gemeinschaft in Höhe von £ 34 bringt.

Photo Courtesy belongs to owner of the images

Wie binden Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen Kunst in der Praxis in ihre Einrichtungen ein? Wir möchten deine Aufmerksamkeit auf unseren heißesten Fund lenken: Die Kunstsammlung der Cleveland Clinic. Für die Cleveland Clinic, eines der größten medizinischen Zentren der Welt, ist Kunst gute Medizin. Ihr Kunstprogramm wurde 2006 mit dem Ziel ins Leben gerufen, Patient*innen, Besucher*innen, Mitarbeiter*innen und die Gemeinschaft zu bereichern, zu inspirieren und zu beleben. Darüber hinaus werden die Grundwerte der Einrichtung verkörpert: Zusammenarbeit, Qualität, Integrität, Mitgefühl und Engagement. Die Kunst spiegelt das Interesse an den zugrundeliegenden Konzepten wie Innovation, Teamarbeit und Service wider, die zu den Grundpfeilern der Klinik gehören. „Wenn ein Patient ins Krankenhaus kommt, ist es, als ob jemand einen Stahlvorhang zwischen ihn und den Rest der Welt legt“, sagte Dr. Iva Fattorini, Vorsitzende des Arts & Medicine Institutes, gegenüber dem Cleveland Plain Dealer. „In dem Moment, in dem man aufhört, sich auf seine Krankheit zu konzentrieren, beginnt die Heilung.“

Wir schätzen diesen Ansatz sehr und freuen uns schon darauf, durch unsere zukünftige Arbeit viele Heilungsprozesse anregen zu können. Stay tuned!

PREVIOUS POST